Hochwasserschutz an Sihl, Zürichsee und Limmat – Entlastungsstollen Thalwil

Die SVP Thalwil stellt den folgenden Antrag:
Der rechte Sihl-Uferweg zwischen Gattikon und Stirnemann-Steg soll im jetzigen Zustand und Erscheinungsbild beibehalten und auch künftig unterhalten werden.


Begründung:

Der rechte Sihl-Uferweg ist im Kantonalen wie auch im regionalen und kommunalen Richtplan als durchgehender Wanderweg aufgeführt. Er ist zum Teil sehr schmal – dadurch ist das Naturerlebnis für den Wanderer einzigartig. Der Weg führt teilweise nahe an der Sihl entlang, so dass man das Leben im und auf dem Wasser der Sihl hautnah verfolgen kann. Es ist auch eines der wenigen Wegstücke entlang des Sihl-Uferweges, auf dem die Wanderer nicht durch Velofahrer gestört werden.

In den letzten Jahrzehnten sind durch den Rückbau der Wasserkanäle für die industrielle Nutzung des Sihl-Wassers diverse ökologische Aufwertungen durch Biotope und Feuchtgebiete entstanden. Diese wiegen die ökologischen Ersatzmassnahmen, welche durch den Bau des Entlastungsstollen gefordert werden, bei weitem auf.

Der durchgehende, rechte Sihl-Uferweg besteht seit über 50 Jahren, ist bei den Wanderern beliebt und daher beizubehalten.

Finanzierung des Entlastungsstollens
Wie anlässlich der Besprechung mit Herr Stucki erwähnt, bitten wir das AWEL, eine Kostenbeteiligung der Gebäudeversicherung zu prüfen. Rechtliche Grundlage dazu ist das Reglement betreffend Ausrichtung von Beiträgen an Objektschutz-Massnahmen vom 25. September 2007 der GVZ.